Baufortschritt: Sanierung der Kirchendächer

Liebe Hundertbüchler,

der Vorstand der HOG Hundertbücheln bedankt sich bei allen, die durch ihre Spende dazu beigetragen haben, dass die Dächer an unserer Kirche und den beiden Türmen saniert werden können. Herzlichsten Dank.

Insgesamt sind 104 Spenden im Gesamtwert von knapp 13.000 € eingegangen. Wer noch spenden möchte, kann dies auch weiterhin gerne tun.

Spendenkonto:

Hermann Ongert, IBAN: DE41604901500585069000, BIC: GENODES1LBG

Verwendungszweck: Sanierung Kirche Hundertbücheln

Wir möchten nochmals betonen, dass die gespendeten Gelder ausschließlich für die Sanierung der Kirchendächer in Hundertbücheln verwendet werden.

 

Stand der Sanierungsarbeiten

Wir werden, wie versprochen, in diesem Block in unregelmäßigen Abständen über den Stand der Arbeiten in Hundertbücheln informieren.

Update Ende September 2020

Es sieht leider nicht gut aus mit der Durchführung der Dachsanierung im Jahr 2020. Die ursprünglich beauftragte Dachdeckerfirma ist abgesprungen, die Genehmigung des Bizirkskonsistoriums Hermannstadt lässt weiter auf sich warten und der regnerische Herbst steht vor der Tür.

Es gibt aber auch Positives zu vermelden: Die Genehmigung des Denkmalamtes ist eingegangen und unsere Partner in Rumänien führen Gespräche mit verschiedenen Firmen, die die Sanierung dann im Frühjahr 2021 durchführen sollen.

Wir haben 9000 handgemachte, den Anforderungen des Denkmalamtes entsprechende Dachziegeln, sowie 140 Firstziegeln gekauft, die in der letzten Septemberwoche nach Hundertbücheln geliefert werden.

Wir sind uns alle einig, dass eine Dachsanierung im Spätherbst beziehungsweise über den Winter unserer altehrwürdigen Kirche nicht guttun würde. In diesem Fall steht die Qualität der Arbeiten mit möglichst wenig Kollateralschäden an dem Gebäude vor einer schnellen Durchführung der Arbeiten . Wir hoffen, dass alle Spender dafür Verständnis haben.

Stand Mitte August 2020

Leider konnten, aufgrund diverser organisatorischer Probleme, die Sanierungsarbeiten an den Dächern noch nicht begonnen werden. Es laufen zur Zeit intensive Gespräche mit unseren Partnern vor Ort und wir hoffen, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr durchgeführt werden können.

Als HOG sind wir selbst unter diesen Bedingungen hier in Deutschland nicht untätig und versuchen die Materialien, die in Rumänien nicht erhältlich sind, hier zu kaufen und nach Hundertbücheln zu schicken.

So wurden 20 Rollen à 280 m Edelstahldraht für die Befestigung der Dachziegeln, 50 m x 0,33 m Zinkblech für die Anschlüsse zwischen Dach und Turmmauern, eine größere Menge Bohrer für das Durchbohren der Dachziegeln, sowie Schrauben und Dübel beschafft. All diese Materialien sind schon in Hundertbücheln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.